naturhufe

Kantor

Kantor

Ein Wallach aus Polen, seine Besitzerin hat ihn vor ein paar Monaten vom Händler gekauft.
Er hatte mindestens seitdem vorne Beschlag.
Wie lang er beschlagen ist, ist unbekannt, so wie auch fast alles andere aus seiner Vergangenheit.



So sieht Kantor jetzt aus, richtiges Reiten, gesundes Futter, gute Pflege... Das alles hat ein richtig schönes Pferd aus ihm werden lassen...

Seine erste Bearbeitung nach Natural Hoof Care war am 16. 8. 2010.

Seine Bewegungen wirkten staksig und die Besitzerin erzählte auch, dass er viel gestolpert ist, als er kam.
Das sei besser geworden, seit der Schmied die unterschiedliche Länge der Hufe korrigiert habe.
Seine Hufe sehen auf den ersten Blick erst mal recht gleichmäßig aus, haben aber bei genauerem Hinsehen deutlich verbogene Wände.
Von der Seite fällt auf, dass die Kronsaumlinie einen Knick hat im hinteren Bereich (großer Pfeil). Das lässt darauf schließen, dass die Trachten zu lang sind und nach oben drücken. Was wiederrum auf ein evtl. leicht gekipptes Hufbein hindeutet.
Auch der Knick in der Hufwand und die Änderung des Hufwandwinkels (anderer Pfeil) lässt das vermuten. Die weiße Linie ist gezerrt und der Hufwandwinkel stimmt nicht mit dem Hufbeinwinkel überein - wieder ein Hinweis auf ein gekipptes Hufbein.

Von hinten sieht man, dass die Trachten wirklich zu lang sind. Es wird dann auch ganz schnell noch etwas deutlich: Die äußere Trachte ist deutlich länger als die andere, was den hochgeschobenen Kronsaum an der Stelle auch erklärt.
Nach der Bearbeitung nach NHC hat sich das wesentlich gebessert und der Huf steht nun gerade auf dem Boden.
Hier sieht man nun nochmal den Vorderhuf von der Seite. Auf dem ersten Bild mit Beschlag. Der Huf ist viel zu lang, der Kronrand an den Trachten hochgeschoben, was auf zu lange Trachten deutet.
Der Strahl kam mit dem Eisen bei weitem nicht zum Boden...

 der gleiche Vorderhuf nochmal am 28.1.2011:
Man sieht, dass die Knochenstrukturen des Hufes nun höher in der Hufkapsel liegen, als früher.
Das erkennt man, wenn man die Region über dem Kronrand betrachtet - diese ist nun anders geformt, als früher.
Der Kronrand ist nun auch gerade und gleichmäßig, kippt nicht mehr ab und ist nirgends "ausgebeult".
Der Huf ist nun auch gut geformt, altes Horn muss zwar noch rauswachsen, aber insgesamt ist die Form ausbalanciert, kaum noch verbogen und schön tragfähig.
Kantor ist nicht fühlig, läuft locker und gern auch auf hartem Boden.
Seine Sohle ist schön dick geworden und das Hufhorn sehr hart...

...und nochmal der gleiche Huf am 19.7.2011

und am 13.10.2011:



Diese Seite haben schon 193995 Besucher gesehen... Bitte weiterempfehlen!