naturhufe

Massiwa

Massiwa

Massiwa ist ein 9jähriger Wallach aus Marokko.
Er lief bisher nur mit Eisen, Barhufversuche endeten immer sehr schnell und unangenehm.

Da seine Hufe jedoch sehr schlimm ausbrachen und die Füße sowie die Stellung immer schlimmer aussahen, entschloss sich die Besitzerin, es mit Natural Hoof Care noch einmal zu versuchen.











 Obwohl Massiwas Hufe verheerend aussahen, verlief die Umstellung problemlos.
Anfangs wurde nur auf weichem Boden geritten, aber er zeigte auch auf steinigem Boden kaum bis keine Fühligkeit.

Da er jedoch auch längere Strecken gehen soll - kleinere Distanzritte sind bereits diesen Sommer geplant - bekommt er Hufschuhe, damit sich seine Hufe auch an die neuen Abriebbedingungen erst anpassen können.
28. 7. 2010
Massiwas Hufe sehen zwar noch sehr lang und oval aus, sind aber inzwischen recht ordentlich und brechen kaum noch aus.

Faszinierend ist, wie schnell seine Hufe nun gewachsen sind, seit die Hufeisen herunter sind.
Man kann sehen, wie weit die Nagellöcher runtergewachsen sind - es handelt sich hier um einen Zeitraum von nur etwa 2 Wochen!

Außerdem ist auch die Trachte etwas aufrechter und der Kronsaum weniger abgeknickt (im hinteren Bereich).

Die Hufwände - vorher "Bullnasig" - sind nun gerade und gestreckt... wenn auch die weiße Linie sicher noch ziemlich gezerrt ist und die Zehe viel zu lang...

Leider hatte die Besitzerin bereits im August ein Distanzritt-Seminar gebucht, auf das sie nicht verzichten wollte.
Da die Hufschuhe aufgrund der noch sehr verbogenen Hufe nicht passten und verloren gingen, musste sie ihn beschlagen lassen.
Er bekam für hinten Renegate-Hufschuhe und für vorne NBS-Eisen.

Massiwa war daraufhin fast 2 Monate lang beschlagen, dann machte der Schmied die Eisen wieder runter.

Massiwa hatte lange Zeit starke Probleme, war fühlig, seine Hufe waren in einem schlechteren Zustand als vorher.

Einen Monat später machte ich ihm die Hufbearbeitung wieder und inzwischen läuft er wieder problemlos "unten ohne".

Hier nochmal das alte Bild...

und so sieht es jetzt inzwischen (Februar 2011) aus...
Hier sieht man, dass seine extreme zehenweit-Stellung bereits viel besser geworden ist.

Auch wenn Massiwa vielleicht nie wirklich völlig gerade Hufe bekommen wird, stehen nun seine Beine gerader, er belastet die Gelenke weniger schief und manchmal steht er auch bereits völlig gerade.

Das war vorher mit den Eisen nie der Fall...

 

 Juli 2010 Februar 2011 Hier mal der linke Vorderhuf im Vergleich.
Der Zehenwinkel hat sich nun etwas aufgerichtet, das Hufbein ist in der Hufkapsel nun höher gelagert, was einer dickeren Sohle zu verdanken ist.
Auch der Fesselwinkel ist nun steiler und tragfähiger, was die Sehne schont...
 
 



Massiwa steht aus zeitlichen Gründen zum Verkauf.

Wer Interesse an diesem sehr netten, verspielten und hübschen Wallach hat, kann sich gerne bei mir melden (unter Kontakt findet man meine Handynummer)... dann stelle ich den Kontakt zur Besitzerin her.

Massiwa ist verkauft.

Ich wünsche ihm mit seinen neuen Besitzern viel Glück und ein langes, gesundes Leben...



Diese Seite haben schon 193995 Besucher gesehen... Bitte weiterempfehlen!