naturhufe

Semira

Semira

Semira ist eine 11jährige Tinkerstute.
Vor einem halben Jahr etwa hatte sie einen Koppelunfall, durch den im vorderen rechten Fesselbein ein Riss entstanden war.
Daher wurde sie seitdem nicht dem Schmied vorgestellt, um zu vermeiden, dass sie durch eine ungeschickte Belastung den Schaden vergrößern würde.

Vier Wochen vor meinem ersten Termin mit ihr wurde in einem Kontroll-Röntgenbild festgestellt, dass alles ausgeheilt war und es wurde mit vorsichtigem Training wieder begonnen.
Ihre Hufe waren etwas schief, etwas zu lang und begannen, an den Rändern, sich zu verbiegen, auszubrechen und einzureißen. vr 22.4.11
vl 22.4.11


Nur wenige Monate später sind die Hufe wieder völlig gerade, die Wände sehr stark, das Material steinhart und Semira läuft absolut problemlos auch länger über sehr schlechte Wege. vrfront21.7.11
vlfront21.7.11

Sogar ein Wanderritt wurde bereits im Sommer 2012 komplett barhuf geleistet, kurz danach kam ich zur Bearbeitung, es war kaum was zu machen, nichts übermäßig oder schief abgelaufen, keine Risse...

Semira ist glaub das unproblematischste Pferd unter meinen Kunden. Für sie brauche ich jedesmal eine neue Raspel, muss meine Hufzange und meine Messer frisch schleifen und richtig hart arbeiten, um die Hufe zu  bearbeiten, nicht, weil es so viel zu bearbeiten gäbe, sondern, weil das Huf- und Strahlhorn steinhart und widerstandsfähig geworden ist.

Sogar bergauf fußt sie mit der Trachte zuerst, steht voll und gerade auf allen vier Hufen und ist richtig gut unterwegs...


Diese Seite haben schon 193995 Besucher gesehen... Bitte weiterempfehlen!