naturhufe

Sunna

Ponystute

Eine kleine Ponystute.
Sie lebt in einem gepflasterten Paddock mit Laufbox zusammen mit 2 weiteren Ponys  sowie tagsüber auf der Weide.
Da der Boden, auf dem sie sich bewegt, nicht genug Abrieb bietet und überwiegend weich ist, haben sich die Hufe schief und ungenügend abgelaufen.
Sie ist auch auf Steinchen nicht fühlig, aber es ist gerade bei jungen Pferden sehr wichtig, auf eine ausreichende und ordentliche Hufbearbeitung zu achten.
Da sie Probleme hatte, die Hufe zu geben, konnte ich bei der ersten Bearbeitung nur die Vorderhufe korrigieren.
Dies hat sie aber mit viel Leckerli und Geduld dann sehr schön gemacht.

Hier jeweils der rechte Vorderhuf... die innere Hufwand ist zu lang und verbiegt sich. Die Wachstumsrillen zeigen den Druck. man sieht, wie schief er vor allem von hinten aussieht: Die zu lange Wand hat bereits die Trachten verformt.    
und hier nach der Bearbeitung:
natürlich geht so eine Schiefe nicht sofort raus, aber man sieht, dass es schon viel gerader ist, kaum ist die zu lange Wand gekürzt.
   

Eine ähnliche aber nicht ganz so drastische Situation fand sich auch am anderen Vorderhuf.

Die Hinterhufe habe ich noch nicht bearbeiten können, da die Kleine sie nicht ruhig hergeben kann. Das haben wir geübt und ich hoffe, das nächste Mal kann ich vielleicht ein wenig daran machen.
Sie sind allerdings relativ gut, soweit ich sehen konnte.

1 Monat später
Beim nächsten Termin war es bereits möglich, auch die Hinterhufe zu feilen.
Die Ponystute machte super mit und war sehr brav. Ihre Hufe wachsen gut und gerade nach, die Schiefe des Vorderhufes wurde bereits deutlich besser.



erste Bearbeitung                                       zweiter Termin vorher                                        nachher


Diese Seite haben schon 193995 Besucher gesehen... Bitte weiterempfehlen!